Media Monday #265

Immer wieder Montags… Auch diese Woche bin ich wieder frisch beim Media Monday vom Medienjournal vertreten. Momentan bin ich immer noch mit dem virtuellen Umzug des Blogs beschäftigt und versuche gerade noch ein zweites Projekt auf die Beine zu stellen. Dennoch hier meine Antworten zu den Fragen des Medien Journals. Viel Spaß.

1. Bei „Star Trek Beyond“ (wie bei allen drei Star Trek Filmen aus dem Dunstkreis von J.J. Abrams) muss man ja schon ein Auge zudrücken, aber lässt man sich von dem Film mitreißen und hinterfragt nicht allzu sehr die innere Handlung, dann macht der Film, wie auch seine Vorgänger, einen Heidenspaß im Kino.

2. Klassischer Zeichentrick oder Animationsfilm? Schwierig.. Ganz schwierig. Aus nostalgischen Gründen würde ich Zeichentrick sagen, da ich mit den damaligen Filmen groß geworden bin. Gesehen habe ich aber schon ewig keinen Zeichentrick mehr.. Auf der anderen Seite sind die Pixar-Filme von heute oft wirklich großartig und bieten für Jung und Alt gleichermaßen etwas. Also ein glasklares sowohl als auch.

3. Damien Chazelle hat zwar bisher erst 2 Filme gedreht, allerdings mit „Whiplash“ eine grandiose Leistung abgeliefert, die mich wirklich weghauen hat. Ein großartiger Film!

4. Schade, dass die Pläne für die Verfilmung der „Dunklen Turm“-Reihe immer wieder über den Haufen geworden werden und schon über zig Schreibtische gegangen sind. Das macht das Endergebnis erfahrungsgemäß nicht gerade besser.

5. Die Fußball-EM 2016 hatte ja so ihre Momente, aber im großen Ganzen war es wirklich ein Turnier zum Abgewöhnen. Viel zu viele Mannschaften, viel zu viele uninteressante Spiele mit viel zu viel Defensivarbeit. Gerade die Vorrunde war teilweise schrecklich mit anzuschauen. Hier muss die UEFA dringend nachbessern.

6. Viele Dinge sind ja so typische Klischees. Wenn Klischees nicht eingesetzt werden um Menschen abzuwerten oder zu denunzieren, sondern mit einem Zwinkern verwendet werden, machen diese aber auch durchaus Spaß – gerade in Filmen. Denn irgendwo haben Klischees ja doch auch immer einen wahren Kern, den man gerne satirisch herausarbeiten kann.

7. Zuletzt habe ich „Unforgiven“ (Erbarmungslos) von und mit Clint Eastwood gesehen und das war ein ziemlich überraschendes Filmerlebnis , weil der Film für einen Western äußerst ungewöhnlich daherkommt und auch nicht gerade wie typischer Oscar-Gewinner wirkt. Dennoch eine klare Filmempfehlung von mir.

2 Kommentare

    1. Ja besonders war sie wirklich. 😉 Und irgendwie passte dann am Ende Portugal dann auch als Sieger gut ins Bild.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.